Glühen unter Schutzgas

Schutzgas soll, wie der Name schon aussagt, Produkte, die wärmebehandelt werden, schützen. In aller Regel wird dieser Schutz auf eine unerwünschte Oxidation bezogen. Schutzgase können Stickstoff, Argon oder Stickstoff-Wasserstoff-Gemische sein. Die erwünschten Oxydations-Potentiale bewegen sich vom ppm-Bereich bis in den Bereich 10E-30 bar Sauerstoff-Partialdruck.

Beim klassischen Neutralglühen muss der geforderte Sauerstoff-Partialdruck des Schutzgases kleiner sein als der Gleichgewichts-Partialdruck des behandelten Metalls. Dabei wird das Legierungselement betrachtet, das auf Sauerstoff am empfindlichsten reagiert.


Kompaktversion

Kompaktes Sauerstoffmessgerät GSM-V6 als Tisch- oder Einbauvariante

Sauerstoffmessgerät zur Sauerstoffmessung im Spurenbereich, Regeltechnik

Kombi-Version

Einbau-Sauerstoffmessgerät GSM zum Anschluss an einen externen Sauerstoffsensor. Je nach Anwendungsfall wird ein extraktiver Sauerstoffsensor oder ein Inline-Sauerstoffsensor angeschlossen.

Sauerstoffmessgeräte extraktiv